Blackbird – Eine Familiengeschichte

FSK: 12 / Min: 97

 Lily (Susan Sarandon) und Paul (Sam Neill) haben ein Wochenende mit ihren Kindern Jennifer (Kate Winslet) und Anna (Mia Wasikowska) in ihrem Landhaus am Meer geplant. Für die Familie ist dies ein ganz besonderer Ort, der voller Erinnerungen und wunderschöner Erlebnisse steckt. Zu dem Familiengespann soll später auch noch Lilys beste Freundin Liz (Lindsay Duncan) dazustoßen. Die beiden Geschwister könnten unterschiedlicher nicht sein: Während Jennifer eher konservativ denkt, sticht die jüngere Anna mit ihrer rebellischen Art oft hervor. Es kommt, wie es kommen musste und aus dem eigentlich beschaulichen Wochenende, wird nach einem Streit zwischen den Schwestern ein nervenaufreibender Aufenthalt. Im Laufe der Zeit kommen immer mehr unausgesprochene Wahrheiten, Verletzungen und Geheimnisse ans Licht, die die Familienmitglieder miteinander verbinden.

Doch können sie wieder zueinanderfinden, um ihrer Mutter einen letzten Wunsch zu erfüllen? 

Neuverfilmung des dänischen Films „Silent Heart – Mein Leben gehört mir“. 

Mrs. Taylor´s Singing Club

FSK: 6 / Min: 112

Rein äußerlich könnte die Offiziersgattin Kate Taylor (Kristin Scott Thomas) nichts erschüttern. Egal in welchem Kriegsgebiet ihr Mann Richard gerade sein Leben aufs Spiel setzt, sie überspielt die Sorge um ihn stets mit einem Lächeln. Um den Frauen dabei helfen, auf andere Gedanken zu kommen, hat die Armee auf dem Stützpunkt eine Freizeitgruppe eingerichtet, doch dasitzen und Teetrinken war noch nie nach Kates Geschmack. Stattdessen tritt sie lieber dem Chor von Lisa (Sharon Horgan) bei – aber die Leiterin kann mit Kate und ihrer Stimme nicht viel anfangen. Doch auch Lisa kann dem entwaffnenden Charme der neuen Sängerin und ihrer Wirkung auf den Rest des Chors nichts entgegensetzen und so dauert es nicht lange, bis das ungleiche Frauenduo sich zusammenrauft und gemeinsam den Chor leitet. Schon bald werden sie über die Landesgrenzen Großbritanniens bekannt sein.

Der Klavierspieler vom Gare du Nord

FSK: 0 / Min: 106

Die Musik ist das große Geheimnis des 20-jährigen Mathieu Malinski (Jules Benchetrit). Es ist ein Thema, über das er nicht wagt, in seinem Vorort zu sprechen. Denn hier hängt das große Musik-Talent lieber einfach nur mit seinen Kumpels ab und vergeudet seine Zeit. Manchmal sitzt er an einem öffentlichen Klavier in Paris und zieht sich dort zurück und spielt nur für sich. Mit Pierre Geitner (Lambert Wilson) ist einer im Publikum, der Mathieus Talent bemerkt und ihn gerne fördern möchte. Das ist leichter gesagt als getan, denn Mathieu hat schon zu oft Enttäuschungen erlebt, um sein Glück endlich annehmen zu können. Daher weist er Pierre ab. Doch das Schicksal soll die beiden noch einmal zusammenbringen: Eines Tages begeht Mathieu mit seiner Gruppe einen Einbruch, was alle direkt hinter Gittern bringt. Der Direktor des nationalen Konservatoriums für Musik in Paris, kein geringerer als Pierre Geitner, hat Sozialstunden in seiner Institution zu vergeben. Kurzerhand wird die übrige Haftstrafe in Sozialstunden umgewandelt und Pierre meldet Mathieu zum renommiertesten Klavierwettbewerb des Landes an…